Ravensburg-Weingartener Kunstverein: Ausstellung Contraste

Contraste

Verlängert bis 12.12.2020!!!

21.10. bis 15.11.2020 im Heilig-Geist-Spital Ravensburg. Eine Eröffnungsveranstaltung entfällt coronabedingt.

Im Laufe der Ausstellung finden Künstler*innen-Gespräche mit geführten Ausstellungsrundgängen und maximal 10 Teilnehmenden statt.
Termine und Anmeldung unter www.ravensburger-kunstverein.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09-19 Uhr. Samstag und Sonntag geschlossen.


Mit Klaus Bauer, Eva Baumgartl, Bette Bayer, Carmen Bihler, Daniela Eneidi Pahle, Georg Glettler, Claudia Choleva-Gnann, Elke Czudai, Peter Götze, Piepe Hawran, Gerd Herm, Diana Hessenthaler, Elisabeth Hölz, Barbara Kensy-Schneider, Christine Kostelezky, Christine Krause, Emil Mager, Markus Meyer, Anne Meßmer-Steinmann, Sandra Müller, Ernst Pini, Jasmin Roggenkamp, Christine Romer, Wolfgang Schmidberger, Doris Schulz, Mirko Siakkou-Flodin, Hans Spirek, Martin Tag, und Wynrich Zlomke


„Farbintensive Inseln im Raum, kontrastierend Schwarz-Weiß-Werke an den äußeren Wänden auf dunkler Platte – bereits das Ausstellungskonzept zielt auf eine kontrastreiche und durchaus zwiegespaltene Darstellungsweise.

Zwiegespalten, da das Konzept trotz aller Möglichkeiten einen Kontrast für sich beansprucht: den schwarz/weiß–bunten.
Zwiegespalten, da Betrachtende immer eine der Versionen im Rücken und eine vor sich haben. Wer auf die Werke schaut ist also nicht nur Bindeglied zwischen Schwarz/Weiß und Farbe, er wendet sich auch immer einer Version zu und einer ab. Und blickt dennoch auf einen Kontrast.

„Contraste“ ist eine Ausstellung des Ravensburg-Weingartener Kunstvereins, die sich der besonderen räumlichen Gegebenheiten der Spitalhalle annimmt und diesen Raum ganz neu erlebbar macht. Als Reisender von Insel zu Insel im Inneren der großen Halle, als Erforscher der Außengrenzen an ihren hohen Wänden.

Viel Raum gibt der Titel den insgesamt 29 Künstler*innen, die durch diverse Medien hindurch das Thema aufgegriffen haben. Als Objekt, Malerei, Fotografie oder Radierung. In Raum, Volumen, Fläche. Farbintensiv, monochrom oder in schwarz-weiß. In Aquarell und Stahl.

Kunst ist vielfältig, nie homogen, und so findet man eine überraschend große Vielfalt an Kontrasten: hart-weich, schwer-leicht, flüssig-fest, außen-innen, meine Gedanken, Deine Gedanken… Abgrenzung und auch Überwindung der Abgrenzung.

So wurde am Ende aus einem Farbe-Schwarz/Weiß-Gedanken eine überaus bunte Ideenschau“

Carola Weber-Schlak


zum Katalog

0 comments on “ContrasteAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.