In allem Ende liegt ein Anfang

Momentaufnahmen aus Bezner-Hallen und Weißenauer Bleiche

Neues Rathaus, Seestraße 9 in Ravensburg, vom 13.09.2018 bis zum 08.03.2019

Vernissage
Mittwoch, 12. September um 17.00 Uhr

Öffnungszeiten
MO bis FR von 9 – 12 Uhr und MO bis DO 14 – 16 Uhr,
Kunstnacht am FR, 28. September von 18 – 23 Uhr

Foto: Stephan Schlak

Im Nachklang einstiger Betriebsamkeit haben aufgelassenen Fabrikhallen, im wahrsten Sinn des Wortes still-gelegt und nun leer und frei von Hektik und künstlicher Beleuchtung eine ganz eigene Würde.
Es ist diese Entwicklung aus höchster Betriebsamkeit und Ort gelebter Geschichten und Schicksale hin zu abrupter Ruhe, Zeit und Vergänglichkeit. Und der neuen Möglichkeit auf Veränderung, die wieder ein neues Licht auf diese Orte wirft.

Foto: Egon Woblick

Dieses Zwischenuniversum fotografisch festzuhalten, Räume in ihrem Charakter zu dokumentieren und den Spuren ehemaligen Arbeitsalltags nachzugehen ist die Intention des Ravensburg-Weingartener Kunstvereins. Seit 2015 gehen seine Fotografen immer wieder in leerstehende Gebäude und halten fest, was zwischen technischen Relikten und maroden Wänden von  altem Stolz und vieler Hände Arbeit übriggeblieben ist.

Foto: Peter Bischoff

An der Ausstellung In allem Ende liegt ein Anfang beteiligt sind die Fotografen Peter Bischoff, Christine Kostelezky, Stephan Schlak, Hans Spirek, Manfred Walser, Egon Woblick und Carola Weber-Schlak

Ergänzt wird die Ausstellung durch Skulpturen von Diana Hessenthaler und Uwe Petrowitz.

0 comments on “In allem Ende liegt ein AnfangDeinen Kommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.