Romain Finke, Paperfacts, 1993

Am Anfang war das Wort

22. September bis 25. September 2022

Papier und Wort sind die Ausgangspunkte der ersten Ausstellung der Romain-Finke Gesellschaft. Gezeigt werden sieben künstlerische Positionen, die unterschiedliche Perspektiven auf das Verhältnis von Schrift und Bild eröffnen.

Auf diese Weise reicht das Spektrum von Kalligrafie und Künstlerbüchern über Druck-
grafiken bis hin zu konzeptuellen Arbeiten. Sowohl inhaltliche als auch formale Korrespondenzen verbinden die Arbeiten miteinander. Die Ausstellung lädt ein zum Verweilen, Blättern und zum Austausch.

Die Romain-Finke Gesellschaft wurde im Oktober 2021 gegründet, um das künstlerische Erbe Romain Finkes zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Darüber hinaus widmet sich der Verein der Förderung von Kunst, Kultur und Wissenschaft. Diesem Gedanken folgt die aktuelle Ausstellung, indem sie unterschiedliche Medien und Sichtweisen in einem künstlerischen Dialog zusammenbringt.

Gezeigt werden Arbeiten von: Adrian Nagel, Christopher Amm, Elfi Seidel, Eva Gentner, Karin Nowak, Peter Günther und Romain Finke

Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 22. September, 19.00 Uhr. Zur Ausstellung spricht Atessa Sonntag.

Atelier Romain Finke, Kanalstraße 37/1, 88214 Ravensburg. Öffnungszeiten: Freitag: 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Auf Anfrage kann die Ausstellung noch bis einschließlich 2. Oktober 2022 besucht werden. Kontakt: vereinromainfinke@posteo.de

0 Kommentare zu “Am Anfang war das WortKommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.